Ich will helfen

Zertifikatskurs

Weiterbildung zum/zur zertifizierten Schuldnerberater*in gemäß den Qualitätsleitlinien des Deutschen Caritasverbandes

Das vom DCV und SKM in Kooperation durchgeführte Weiterbildungsangebot qualifiziert praxisbezogen zur eigenständigen Ausübung aller im Arbeitsfeld Schuldner- und Insolvenzberatung anfallenden Aufgaben. Ausgehend von dem konzept­ionellen Leitgedanken der Sozialberatung für Schuldner*innen steht die Person des Hilfesuchenden mit ihrem sozialen Umfeld im Mittelpunkt der fallbezogenen Hilfe. Der Kurs geht dabei von einem ganzheitlichen Beratungsansatz aus, an dem sich die Struktur des Programmablaufs orientiert.

Der Kurs besteht aus insgesamt drei Modulen, die jeweils unterschiedliche Schwerpunkte haben und jeweils einzeln oder aber zusammenhängend gebucht werden können. Die Module müssen nicht in einer feststehenden Reihenfolge absolviert werden, jedoch ist ein Besuch der Module 2 oder 3 vor dem Modul 1 nicht zielführend. Die Module sind inhaltlich und thematisch aufeinander abgestimmt und ergänzen sich. Sie vermitteln die fachlichen und methodischen Kenntnisse, die für eine nach den Qualitätsleitlinien des Deutschen Caritasverbandes durchgeführte Sozialberatung von Schuldner(innen) erforderlich sind auf der Basis aktueller und im Bereich der Caritas erprobter fachlicher Standards.

Modul 1 Grundlagen der Schuldnerberatung (4 x 3 Tage) – 88 Unterrichtsstunden

Inhalte (Auswahl)

  • Zielsetzungen, Selbstverständnis und Grundsätze von Schuldnerberatung
  • Gesellschaftliche Einordnung von Ver- und Überschuldung
  • Überschuldung und ihre Ursachen
  • Zielgruppen von Schuldnerberatung/unterschiedliche Beratungskonzepte
  • Inhalt, Gestaltung und Bedeutung des Erstgesprächs
  • Grundlagen der Existenzsicherung
  • Beratungsprozess/ methodische Schritte in der Beratung
  • Mahnverfahren, Urteile, notarielles Schuldanerkenntnis, Zwangsvollstreckung
  • Kontopfändung (P-Konto)
  • Vollstreckungsschutz im Zivil- und Sozialrecht
  • Gläubiger und Schuldenarten
  • Verhandlungsstrategien und Sanierungsmodelle
  • Rolle des Beraters / der Beraterin

Modul 2 Beratungskompetenz (1 x 3 Tage) – 19 Unterrichtsstunden.

Inhalte (Auswahl)

  • Die verschiedenen Beratungsphasen
  • Auftrags- und Motivationsabklärung
  • Vorstellung der in der Sozialberatung für Schuldner(innen) verbreiteten anerkannten Beratungsansätze
  • Methoden und Interventionstechniken
  • Fallbesprechungen

Modul 3 Verbraucherinsolvenzverfahren (2 x 3 Tage) – 44 Unterrichtsstunden.

Inhalte (Auswahl)

  • Verfahrensablauf und Verfahrensbeteiligte
  • Versagungsgründe, Obliegenheiten, ausgenommene Forderungen und aktuelle Rechtsprechung dazu
  • Aufgaben des Treuhänders/Insolvenzverwalters, Vermögensverwertung
  • Erstellen von Schuldenbereinigungsplänen, Standards der Schuldenbereinigung
  • Insolvenzplan, Insolvenzplanverfahren
  • Insolvenzanfechtung
  • Beratungsstandards

Nach jedem Kursabschnitt erfolgt eine Lernzielkontrolle. Auf den gesamten Kurs bezogen sind für das Zertifikat die Teilnahme an mindestens 19 der 21 angebotenen Kurstagen erforderlich.

Unsere nächsten Termine zu den Modulen finden Sie hier

Workshop

Verbraucherinsolvenzverfahren in der Praxis der Schulnderberatung

Einmal im Jahr möchte der Veranstalter die neuesten Informationen in Form eines Werkstattseminars,
insbesondere an solche Teilnehmer(innen), die keinen regelmäßigen Austausch vor Ort haben, vermitteln.
Neben dem qualifizierten Erfahrungsaustausch der Teilnehmer(innen) sollen in dem Seminar anhand von kon-
kreten Praxisbeispielen die einzelnen Verfahrensstufen mit fachlicher Begleitung überprüft und ausgewertet
werden. Hierbei sollen unter Einbeziehung der aktuellen Rechtsprechung die Kenntnisse der Teilnehmer(innen)
vertieft bzw. erweitert werden. Die Erfahrungen mit dem Verbraucherinsolvenzverfahren sollen mit Blick auf die
Sozialberatug für Schuldner als Aufgaber der Caritas reflektiert werden. Die aktuellen Gesetzesänderungen
sollen hinsichtlich ihrer Auswirkungen für die Praxis der Schuldner- und Insolvenzberatung erörtert werden. ih-
rer Auswirkungen für die Praxis der Schuldner- und Insolvenzberatung erörtert werden.
Zielgruppe:
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Schuldner- und Insolvenzberatung mit entsprechenden Vorkenntnis-
sen, die in „geeigneten Stellen“ gem. § 305 InsO tätig sind

Alle Workshoptermine finden Sie hier