Ich will helfen

Wir sind dann mal weg

Betreuungsvereine in Not

Unser Slogan lautet „Wir sind da“. Allerdings fürchten wir unsere Hilfe und Unterstützung einstellen zu müssen.

Durch eine nicht mehr ausreichende Finanzierung sind Betreuungsvereine in ihrer Existenz gefährdet. Die Betreuungsvereine werden schließen müssen, sollte sich daran nichts ändern. Doch in diesem Fall wird es für den Steuerzahler richtig teuer.

Mit einer bundesweiten aufklärenden Kampagne haben wir im Herbst 2014 auf die schwierige Situation aufmerksam machen. Dabei wurden von unserer Betreuungsvereinen und Diözesanstellen über 160 Gespräche mit Bundes-und Landtagsabgeordneten geführt.

Auf Bundesebene gab es Gespräche mit den Fraktionen von CDU/CSU, SPD und Die Grünen, Gespräche mit verschiedenen Vertretern des BMJV gehörten ebenfalls dazu, wie mit dem parlamentarischen Staatssekretär Christian Lange.

Die Bundesebene arbeitet weiter an einer leistungsgerechten Finanzierung der Betreuungsvereine und intensiviert in die Lobbyarbeit auf Landesebene. Denn dort werden die Kosten getragen.

Das Betreuungswesen braucht Betreuungsvereine. Und die Betreuungsvereine brauchen eine auskömmliche Bezahlung.

Genau das fordern wir. Nicht für uns, sondern für die uns anvertrauten Menschen. Nur so kann auch in Zukunft gelten: „Wir sind da!“

Ziele und Inhalte zur Kampage erläutert der Film:

 

Wirkung zeige die Kampagne den Medien. Hier geht es zur Berichterstattung.